Montag, 22. August 2011

15.8.2011

Ich habe mich heute ein wenig in die Berge nördlich von Teheran geschlagen.  Hier kann man sich wirklich schön austoben und die Natur geniessen. Doch bevor ich mich in die Berge schlagen konnte wurde ich in einem Kiosk mit Brot, einem Aufstrich und Getränke versorgt.  Ein kleiner Mittagslunch auf den ich spontan eingeladen wurde. Nach 45 Minuten und einigen Fotos von mir oder der BMW konnte ich mich dann lösen und wieder meinen Weg gehen.  Ich fuhr noch ein wenig durch die Gegend bis nach Karaj.  Dort dann wieder die Suche in der Stadt nach der rechten Abzweigung. Naja, immerhin habe ich die Stadt so auch mal fast ganz abgefahren.  Bei einem Laden, ein wenig ausserhalb, fragte ich mal wieder nach dem Weg.  Schon wurde ich wieder zum Lunch eingeladen, konnte mich aber nur mit „einem“ Fanta retten.  Im Iran wird man immer zum Essen eingeladen ist mir aufgefallen.  Und dann begann der langsame Aufstieg auf ca. 2000m. durch eine Schlucht.  Gesäumt von vielen Restaurants und Erholung suchenden Iranern schluckte ich die Kurven auf dem Weg. Als ich dann um ca. 16.30 das Schild eines Hotels sah, entschied ich mich hier zu nächtigen. Überraschenderweise ein sehr westliches Hotel vom Baustil und den sanitären Anlagen her. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten