Mittwoch, 10. August 2011

9-8-2011

8.8.2011
So langsam renkt sich meine Magendarm Geschichte wieder ein, hoffe ich mal. Der Tag heute begann gleich mal mit einer fahrt 20km in die falsche Richtung. Mitten in einem Universitätsgebiet bemerkte ich das ich statt Südöstlich mehr Nördlich unterwegs war.  Rasch einen Sicherheitsmensch gefragt und er hat mir meine Vermutung bestätigt. Also wieder zurück.  Danach ohne Probleme den Weg gefunden. Und da hier die Grenze zu Syrien nicht weit weg ist hat es auch sehr viel Miltärstützpunkte und auch Starssenkontrollen. Bei der dritten wurde mir dann eine Bitte aufgetragen die ich natürlich nur zu gerne befolgt habe.  „Please, do not camp. This Area is not Safe. Ok? Do you read me!!!”   So fuhr ich danach weiter zum Vansee. Wurde dabei noch 3 mal angehalten, aber mehr weil sie das Motorrad anschauen wollten.  Ich bin dann sehr früh hier in der Gegend angekommen und habe mir deshalb auch früh ein Zimmer gesucht. In Van werden wir ja erst am 9.8.11 erwartet. So konnte ich die restlichen 170km gemühtlich in dieser schönen Gegend abfahren.              

9.8.11
Habe den See nun zu 2/3 umrundet. Den Rest dann noch auf dem Weg in den Iran.  Aber es ist einfach eine spezielle Gegend.  Der eigenartige See, die Geschichte der Gegend, die Landschaft und die Menschen hier. Ich werde sicher noch das eine oder andere anschauen gehen. Den noch warten wir auf die Pässe und die Visas. Sie sollten in den nächsten Tagen via Kurier hier im Hotel angelangen. Morgen sollte auch unsere „Nachzüglerin“ wieder bei uns eintreffen. Freue mich darauf sie wieder zu sehen. Das gemeinsame Bier oder Süssgetränk am Ende der Tagestour hatte ich schon vermisst. 

Und die BMW arbeitet bis her ohne einen Mukser.  O.k. sie ist ja im Gegensatz zur andere GS die mit fährt auch noch nicht zweimal  am Boden gelegen.  ( schnell Holz angreifen )

Keine Kommentare:

Kommentar posten