Montag, 22. August 2011

16.8.2011

Am Morgen um 08.00 startete ich und schraubte mich vom Hotel aus die restlichen Höhenmeter zum Tunnel auf 2650m. hoch. Ich wollte die alte, noch intakte Straße auf die 3000m nehmen wurde aber von einigen grimmig aussehenden Soldaten daran gehindert.  Die habe da wohl eine Kaserne oder was versteckt da oben. Na dann halt durch das Loch. Auf der anderen Seite geht es in einer Schlucht wieder runter ans Meer. 50 schöne und kurvige Kilometer waren das. Dann untern am Kaspischen Meer der Schock. Eine überfüllte Schnellstraße, Komische Städte usw.  ca. 40 km tue ich mir das an, nur so lange weil ich noch Geld wechseln muss und die eine Bank die wechselt suchen muss. In die Bank rein und o Schreck, die ist ja übervoll mit Leuten. Plötzlich steht einer mit einer Maschinenpistole vor mir und spricht mich in Farsi an. Super Sache. Ein anderer kann englisch und biete mir Hilfe an.  An einen Schalter vorgekämpft, Privatsphäre kennt hier keiner, werde ich in den ersten Stock verwiesen. Der nette Herr mit seiner Bleispritze begleitet mich hoch. Oben muss ich direkt zum Manager ins Büro. Der Soldat oder was auch immer wird auf Farsi angeschnauzt. Wie man mir danach sagte, gehe er mein Fahrzeug bewachen.  Er fühlt einen Zettel aus, fragt mich ein wenig aus und gebe einige Antworten die nicht wirklich stimmen und schon trotte ich hinter Ihm wieder die Treppe runter an einen Schalter. Die wartenden Leute werden zur Seite geschubst und ich bekomme meine Rial.                  
Raus aus der Bank und schreck, wo steht meine BMW. 30 Leute stehen da wo ich meine BMW zuletzt gesehen habe. Ich nähere mich mal dem Punkt. Die menschentraube öffnet sich und da steht sie, meine GS und vor Ihr der Herr mit der Maschinenpistole. Er grinst mich an und zeigt mit dem Daumen nach Oben an das alles o.k. wäre. Er scheucht die Leute weg und ich kann wieder zurück in die Berge.
Irgendwann musste ich mal wieder auf die Route zurück und fand dann wieder ein feines Hotel, mit ein wenig Luxus und eine feinen Nachtessen von dem ich lieber nicht wissen will was es mal war. Auf jeden Fall kleine Knochen und ein Knochen der wohl etwas vom Rücken oder Nacken war fand ich auf dem Teller. „wurde mir mal so angezeigt als ich nachfragte“. Danach zurück aufs Zimmer, mit einem Tee in der Hand und vom 4 Stock auf die Stadt runter schauen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten