Montag, 22. August 2011

18.8.2011................

............Oder wie man für ca. 85 km. 6,5 Std. hat.
Heute standen die Ausreise aus dem Iran und die Einreise nach Turkmenistan auf dem Programm.  Die Fahrt von Quachan zur Grenze war eine schöne Strecke, da wir nicht die Umfahrungsstrasse sondern die alte Strasse durch eine enge Schlucht wählten. Die Ausreise gestaltete sich aufwändiger als die Einreise. Büro da, stempel da und wieder Büro da und Stempel dort.  Nach 2 Std. haben wir den Iran hinter uns. Und 10 Dollar weniger für irgendeinen Menschen der uns herumführte von Büro zu Büro. Aber vor uns nun auch den Zoll von Usbekistan. Und hier dann das gleiche Spiel. Büro da, Stempel dort, anderes Haus, anderer Stempel und wieder ein anderes Büro aber auch eine komische „Bank“ da und eine komische „Bank“ dort. Ca. 80 Dollar kostet uns die Stempel oder was auch immer. Nach ca. 2 Std. oder 2,5 Std. heisst es Endlich „Finnisch, Go.“. Schnell weg hier bevor noch einer denkt wir müssen auch noch zu Ihm ins Büro. Nach 10 km. der letzte Checkpoint. Wieder Pässe und Fahrzeugausweis hervorholen. Aber danach geht es weiter nach Asgabat.  Die Stadt im Nichts. Imposant, aber ohne jegliches Flair.  Die Hotelsuche gestaltet sich auch mal schwieriger. Entweder sie wollen uns nicht oder haben wirklich alles besetzt. So teilen wir uns auf 2 Hotels auf.  Dann die nächste Hiobsbotschaft. Hier kennen sie nur Visa, aber keine Mastercard. Nach dem Iran ohne Geldautomaten, dem Raubrittertum am Zoll sind wir langsam Pleite im Zwiebelleder. Aber auch das wird irgendwie gemeistert. Irgendjemand von uns hat sicher eine Visacard.                                                  

Keine Kommentare:

Kommentar posten